Casua.de …einfach Spass haben!

Spieletests, kostenlose Demos und aktuelle Sonderpreis Aktionen.

Testbericht zu Mystery Case Files Madame Fate

Dienstag 16. Dezember 2008 von admin

„Poliert eure Kristallkugel, ihr braucht den vollen Durchblick!“

Es ist schon toll, wenn man in die Zukunft schauen kann. Auch wenn es etwas beunruhigend ist, sein eigenes Ableben vorauszusehen – und es auch noch auf unnatürliche Weise geschehen soll. Aber selbst einer erfahrenen Hellseherin wie Madame Fate bleibt manches verborgen und darum braucht sie eure Spürnase. Ihr sollt herausfinden, wer ihrem Leben Punkt Mitternacht ein Ende setzen will. Eines ist sicher: es ist jemand aus ihrem persönlichen Umfeld. Unter den Schaustellern tummeln sich recht wunderliche Gestalten. Von der bärtigen Frau über den Schlangenmensch bis zum zwielichtigen Wunderheiler gibt es zahlreiche skurrile Typen. Und alle haben ein Motiv, das sie als potentielle Täter qualifiziert…

Zum Glück ist das Schicksal beeinflußbar und als Belohnung für erfolgreiche Ermittlungen wird euch Madame Fate einen Blick in eure eigene Zukunft gewähren. Also nichts wie raus auf den Jahrmarkt, die Zeit drängt! Ihr nehmt nun einen Schausteller nach dem anderen genauer unter die Lupe. In den Jahrmarktsbuden müsst ihr persönliche Gegenstände des Verdächtigen finden, mit denen Madame Fates Kristallkugel gefüttert wird. Sobald genügend Informationen vorliegen, taucht ihr in die faszinierende Welt der Kugel ein. Dort sind verschlüsselte Rätsel jenseits unserer Vorstellungskraft zu lösen, um Madame Fate einen klaren Blick auf die Absichten der Zielperson zu gewähren.

Neben den gewöhnlichen Beweismitteln gibt es auch „verformende Rätselobjekte“. Haltet Ausschau danach, wie auch immer sie gerade aussehen mögen! Denn mit ihrer Hilfe lassen sich weitere Suchareale freischalten.

Fazit: Mystery Case Files Madame Fate ist ein weiterer Meilenstein der Suchbildspiele!

Madame Fate ist eine gelungene Fortsetzung der Mystery Case Files Serie. Diesmal gilt es nicht nur alles mit Adleraugen abzusuchen, sondern manchmal auch Minirätsel innerhalb der Suchbilder zu lösen. Außerdem gibt es in vielen Buden weitere Geheimräume zu entdecken. Und die verrückten Rätsel der Kristallkugel sind wieder eine willkommene Abwechslung zum normalen Spielablauf.

Bei Madame Fates Suchbildern muss man bisweilen noch etwas genauer hinschauen als bei den Vorgängern. Da kann die Zeit schon mal knapp werden. Aber wenn ihr drei Beweisstücke in schneller Folge sammelt, dann bekommt ihr einen Zeitbonus. Also erst mal warten mit dem Einsammeln, bis ihr mehrere Gegenstände erspäht habt und dann den Bonus abstauben. Dadurch lässt sich der Zeitdruck etwas entschärfen. Außerdem gibt es wieder den Entspannungsmodus, bei dem das Zeitlimit nicht so knapp bemessen ist.

Das Spiel ist übrigens satte 106 MB groß, ISDN Benutzer sollten also gut überlegen, wann sie den Download anstoßen! Dafür gibt es aber auch stimmungsvolle Sprachausgabe, wodurch die Story noch interessanter voran schreitet. Die lustigen bis jammernden Kommentare der Madame zu eurer Arbeit tragen ebenfalls gut zur Atmosphäre bei.

Ich sage ganz ohne Kristallkugel voraus: wenn ihr Suchbild-Puzzles mögt, dann wird euch Madame Fate gefallen!

Screenshots:

Systemanforderungen:
Win 98/ME/2000/XP/Vista
Pentium 3
128 MB RAM

Copyright by Jochen Kärcher

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 16. Dezember 2008 um 18:52 und abgelegt unter MCF Madame Fate. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.