Casua.de …einfach Spass haben!

Spieletests, kostenlose Demos und aktuelle Sonderpreis Aktionen.

Archiv für die 'Azada' Kategorie

Testbericht und Download zu Azada

Dienstag 16. Dezember 2008 von admin

„Die mannigfache Rätselvielfalt schont keine einzige graue Zelle!“

Es gibt ja Leseratten, die ein Buch nach dem anderen verschlingen. Im neuen Top-Spiel Azada ist genau das Gegenteil eingetreten. Denn beim Studium eines Zauberbuchs wurde Onkel Titus förmlich eingesaugt! Nun ist er gefangen, von der Magie des Buchs in ein verblasstes Gemälde gebannt, und nur vage hört ihr seinen Hilferuf. Ihr könnt Titus befreien, indem ihr sein Portrait Stück für Stück restauriert. Dazu müsst ihr aber die Rätsel des Buchs lösen.

Seitenweise arbeitet ihr euch durch die mächtige Schwarte und auf jedem Blatt ist eine andere Aufgabe zu lösen. Für jedes gelöste Rätsel erhaltet ihr eine versteckte Buchseite. Nach jeweils 8 bestandenen Prüfungen habt ihr genug Informationen gesammelt, um ein Meister-Puzzle frei zu schalten. Besteht ihr auch diese Herausforderung, dann erhaltet ihr ein Fragment von Titus‘ Portrait und erfahrt mehr von der Geschichte des Buchs.

Azada besticht durch enorme Vielfalt. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen, ändert sich der Ablauf hier ständig und kein Rätsel gleicht dem anderen. Es gibt klassische Puzzles, Verschiebepuzzles, Formen sind auszufüllen und Doubletten oder logische Kombinationen zu finden. Viele dieser Minispiele sind euch sicherlich vertraut, sei es als Computer- oder Brettspiel!

Manche Seiten des magischen Buchs teleportieren euch in Räume von Titus‘ Haus. Die könnt ihr nur mit einer darin versteckten Seite wieder verlassen. Was auf den ersten Blick wie ein typisches Wimmelbild-/Suchspiel aussieht, entpuppt sich schon bald als einsteigerfreundliches Mini-Adventure.

Zwar sind in Suchbild-Manier bestimmte Gegenstände zu finden. Diese müsst ihr aber auch geschickt einsetzen oder kombinieren. Etwa indem ihr mit einem Hammer eine Vase zertrümmert, um an den darin verborgenen Schlüssel zu kommen, der wiederum eine verschlossene Kiste mit weiteren Gegenständen öffnet…

Ihr habt jeweils 35 Minuten Zeit, um ein Gemäldeteil frei zu spielen. In der Regel sollte das Zeitlimit kein Stressfaktor sein, denn viele Rätsel sind recht fix zu lösen. Zur Not könnt ihr auch 5 Minuten eurer Zeit opfern, um Tipps zu bekommen. Oder ihr gebt eine Zauberkugel ab, um ein Rätsel zu überspringen. Euer Vorrat an diesen praktischen Kugeln wird durch erfolgreich gelöste Aufgaben wieder aufgefüllt.

Fazit: Azada besticht durch große spielerische Vielfalt und ist Fans von Puzzles und Rätselspielen wärmstens zu empfehlen!

Azada bietet nicht nur Dutzende von Minispielen, sie sind auch stets ansprechend präsentiert und zu einem stimmigen Gesamtwerk verschmolzen. Das Rätselvergnügen wird von angenehmer Musik untermalt, etwas mehr Abwechslung hätte hier freilich nicht geschadet. Alle bestandenen Puzzle-Aufgaben können später übrigens auch einzeln angewählt und ohne Zeitdruck gespielt werden.

Durch die zahlreichen, kurzen Puzzles hat man als Spieler ständig Erfolgserlebnisse und die Motivation bleibt auf hohem Niveau. Es stört auch nicht, dass gelegentlich nur extrem simple Aufgabe zu lösen sind. Diese bieten ein optimales Gegengewicht zu den kniffligeren Rätseln. Stundenlanger Spielspaß ist angesagt und nach dem Durchspielen hat man immer noch eine ansehnliche Sammlung von Minispielen für einen Quickie zwischendurch!

Screenshots:

Systemanforderungen:
Win 98/ME/2000/XP/Vista
Pentium 3
128 MB RAM

Copyright by Jochen Kärcher

Kategorie: Azada | Kommentare deaktiviert für Testbericht und Download zu Azada